Souveräne Generalprobe für die Kanuten auf der Ruhr in Herdecke

Am vergangenen Wochenende lud der Herdecker KC zur jährlichen Regatta ein. Der KCF fuhr mit der gesamten Rennmannschaft ins verlängerte Wochenende. Die Zelte wurden gepackt und aus dem Wetter wurde das Beste gemacht. Die Regatta auf der Ruhr war die Generalprobe zwei Wochen vor der Westdeutschen Meisterschaft auf der Wedau in Duisburg. Bei den jungen Kanuten standen diesmal nicht nur die Schülerspiele im Focus, sondern auch die Mannschaftsboote. Hier überzeugten die weiblichen Schülerinnen B mit dem ersten Platz. Linn Sütel, Rieke Kliche, Insa Hülsdonk und Liv Grete Liwowski gaben alles und konnten dem Feld davonfahren. 13482982 Weiterlesen

Thunder Dragons und Sweet Poison bei den „Days of Thunder“ in Witten mit großen Erfolgen

Drachenboot-Teams des KC Friedrichsfeld beeindrucken auf der Ruhr

Mit hervorragenden Leistungen kehren die beiden Teams vom großen Drachenboot-Festival auf der Ruhr zurück an den Niederrhein. 90 gemeldete Teams,davon 17 reine Damenmannschaften, ein Wochenende voll mit spannenden Rennen und eine hervorragende Organisation inklusive Rahmenprogramm, das sind die „Days of Thunder“ auf der Ruhr in Witten.

Die Sweet Poison, das Damenteam des KCF, nahm erstmalig an dieser Veranstaltung teil. Nach überlegenen Siegen in den Vorläufen qualifizierte sich das Team für den Sport-Cup der Damenkonkurrenz. In einem Herzschlagfinale mussten sie sich nur ganz knapp den beiden starken Sportmannschaften aus Essen und Ulm geschlagen geben und krönten mit einem 3.Platz ihre tolle Leistung vom Wochenende.

Die Thunder Dragons legten noch einen drauf. Nach teilweise hart erkämpften Vorlaufsiegen zogen sie ins Finale der höchsten Kategorie des Sport-Cups ein. Hier traf man auf zwei Leistungsteams aus Bochum und Datteln. In einem optimalen Lauf im Finalrennen ließ man beide Gegner hinter sich und so nahmen die Thunder Dragons den Sieg der „Days of Thunder“ mit an den heimischen Kanal.

KCF Nachwuchs überzeugte mit seinen Leistungen auf dem Kanal in Hamm

Am Samstag und heute hieß es wieder für die Kanuten des KCF „Ready? Set! Go!“ in Hamm. Trotz der Trainingsausfälle auf dem Wasser in der vergangenen Woche aufgrund der Wetterlage wurden hervorragende Ergebnisse erzielt.

Im Focus stand diesmal der Kanu-Mehrkampf. Hier mussten die Youngsters 125 Meter und 1500 Meter paddeln, 1500 Meter laufen und einen Schnelligkeits-/Geschicklichkeits- Parcours absolvieren. In der jüngsten Altersklasse 9 überzeugte Lotte Liwowski und fuhr in einem straken Teilnehmerfeld auf den zweiten Platz. Jona Schneider sicherte sich ebenfalls in dieser AK Platz 12. Der Rest der KCF Mädels startete in dem großen Teilnehmerfeld AK 11. Hier waren die Platzierungen wie folgt; Riecke Kliche Platz 7, Insa Hülsdonk Platz 12 und Liv Grete Liwowski Platz 20.

Die Jungen aus dem KCF Team überzeugen ebenfalls wie die Mädels. Hier fuhren Jona Höing, Nick Heibach und Nils Fuchs die Platzierungen 12,17 und 23 ein. Jonas Köpke sicherte sich einen guten 8. Platz in seiner Altersklasse 10.

Alle oben genannten Kanuten mussten sich am Sonntag auch in den Mannschaftsbooten beweisen.

Weiter Highlights waren die KCF Vierermannschaften der Schüler B. Hier erpaddelten sich die männlichen Schüler B, Jona Höing, Mathis Staufermann, Jonas Köpke und Nils Fuchs die Silbermedaille über 500 Meter.13339549

 

 

 

 

 

 

 

 

(Jona Höing, Mathis Staufermann, Jonas Köpke, Nils Fuchs)

Auch die weiblichen Schülerinnen landeten auf dem Podium. Hier fuhren Linn Sütel, Insa Hülsdonk, Liv Grete Liwowski und Rieke Kliche die Bronzemedaille ein.13403814

(Linn Sütel, Rieke Kliche, Liv Grete Liwowski, Insa Hülsdonk)

Die Mädels setzten auf die Viererleistung noch einen drauf und fuhren im K2 ebenfalls über 500 Meter einen Doppelsieg ein. Liv Grete und Insa Hülsdonk sicherten sich die Goldmedaille, dicht gefolgt von Linn Sütel und Rieke Kliche.13403896

(Linn Sütel, Rieke Kliche)

Die männlichen Schüler versuchten im K2 es den weiblichen Schülerinnen nach zu eifern. Mathis Staufermann und Nick Heibach sicherten sich Platz 2 und Jona Höing und Nils Fuchs mussten sich mit dem fünften Platz zufrieden geben.

Linn Sütel war nicht nur in den Mannschaftsbooten erfolgreich, sondern auch im K1 über 500 Meter. Hier fuhr sie vom Vorlauf direkt in den Endlauf und sicherte sich dort Silber.

Der erfahrenste Sportler vor Ort, Marcel Twardowski, bestätigte seine gute Form und fuhr zwei Mal nur sehr knapp auf den vierten Platz in der straken Altersklasse der Herren Junioren. Für ihn war dies schon mal ein gutes Vorbereitungsrennen für die westdeutsche Meisterschaft im Juli.

Die Sütel Brüder, Jonas und Till, gaben alles und fuhren in ihren jeweiligen Altersklassen im guten Mittelfeld mit.

Paul Höfer, eine Medaillenhoffnung für den Kanu-Club Friedrichsfeld im Bereich des Kanu-Mehrkampfes, musste die Regatta vor Ort aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Auf diesem Wege gute Besserung.

In zwei Wochen steht die Generalprobe für die gesamte Rennsportmannschaft in Herdecke auf der Ruhr für die westdeutsche Meisterschaft in Duisburg an. Hier starten dann nicht nur die oben genannten Sportler, sondern auch die Leistungsklasse des KCF. Bis dahin wird fleißig und hart weiter trainiert um die Erfolge zu halten oder zu toppen.

Bericht: Robin Nigbur

 

Erfolgreiches Rennwochenende in Recklinghausen

Der Nachwuchs des KCF nahm am vergangenen Wochenende an der Einladungsregatta in Recklinghausen teil. Unter guten Wetterbedingungen gingen die hoch motivierten Kanuten an den Start. Auch hier wurden wieder bei den Schülerspielen hervorragende Ergebnisse erzielt. Allen vorran erkämpfte sich Lotte Liwowski wieder einmal Platz 1 in der Ak9 und Paul Höfer den dritten Platz/AK10. Die Holzmedalie und damit knapp am Podium vorbei sicherte sich Jonas Schneider ebenfalls in der Ak9. In der Altersklasse 11 wurden folgende Plätze belegt; Insa Hülsdonk Platz 7 bei den Mädels und bei den Jungs belegte Jona Höing Platz 6 und Nils Fuchs Platz 8.13346516_894077500718964_8188252716800577732_n 

 

 

 

 

 

 

Nach einem überragenden Vorlauf K1 500 Meter konnte sich Linn Sütel eine Bahn im Endlauf sichern. Dort konnte sie dann einen guten fünften Platz einfahren. Ihre Brüder legten noch eine „Schüppe“ drauf und fuhren im K2 über 500 Meter bei den Junioren einen Podiumsplatz ein und holten sich Bronze.

Am nächsten Wochenende steht dann die Regatta in Hamm an. Diese Woche wird nocheinmal hart trainiert um eventuell die jetzigen Ergebnisse noch einmal zu toppen.

Gratulation an alle Sportler !

Thunder Dragons beim Drachenboot Sport Cup in Borken auf dem Treppchen

Erstmalig nahmen die Thunder Dragons an der Regatta für Sport Teams auf dem Pröbsting See in Borken teil. Dort stellte man sich starken Teams aus Deutschland und Holland in den Kategorien 200m Sprint und 5000m Langstrecke. Erstmalig in Bestbesetzung angetreten, d.h. mit 14 Männern und 6 Frauen, siegten die Thunder Dragons in allen Sprintrennen und belegten in dieser Kategorie in der Endabrechnung den 1. Platz!

In der abschließenden 5000m Verfolgung startete man in umgekehrter Reihenfolge nach der Platzierung im Sprint, im Abstand von 10 Sekunden mussten die Thunder Dragons also  als letzter auf die Strecke. In einem spektakulären Rennen mit vielen Wenden musste man sich nur den starken Teams des TVK Essen und knapp den Dutch Dragons aus Arnheim geschlagen geben und beendete die Regatta mit einem hervorragenden dritten Platz.

Deutsche Kanu-Marathon Meisterschaften in Kassel – Wölke Brüder sichern sich im K2 die EM-Qualifikation

Im K1 konnte Robin Nigbur bei seiner „Jungfernfahrt“ gleich den 7.Platz erreichen

Für drei LK-Athleten des Kanu-Club Friedrichsfeld war es in Kassel ein spannendes Pfingstwochenende. Dort fanden die Deutschen Kanu-Marathonmeisterschaften statt. Beim Kanumarathon müssen die Herren in der Leistungsklasse, also auch die drei KCF-Sportler, 6 Runden von je ca. 5,5 KM paddeln.  Dabei müssen die Kanuten auch 6 Portagen überwinden, wo sie im flachen Wasser, bei annähernd „volle“  Fahrt aussteigen und mit ihrem Boot eine festgelegte Strecke von 150 Meter erlaufen müssen ,um dann wieder mit einer brisanten Technik ins Kajak einzusteigen um weiter paddeln zu können.

Weiterlesen